+49 561 4919264

Die Säulen des Islam

Im Islam ist jede Handlung, die im Gehorsam Gott gegenüber und zu seinem Wohlgefallen vollbracht wird, ein Gottesdienst. Jedoch bestimmen besondere Handlungen des Gottesdienstes, die als 'die Säulen des Islam' bezeichnet werden, das Gefüge des islamischen Lebens. Es sind dies:

Ich bezeuge, dass es keinen Gott gibt außer Allah und ich bezeuge, dass Muhammad sein Diener und Gesandter ist

As-Salah ist fünfmal täglich, als eine Pflicht Gott gegenüber, vorgeschrieben, Die fünf täglichen Gebete erinnern den Menschen an seinen Bund mit Gott, beleben und stärken seinen Glauben an Ihn aufs Neue. Sie reinigen sein Herz und helfen ihm, der Versuchung zur Sündhaftigkeit auszuweichen und allem Unguten und Unreinen aus dem Weg zu gehen.

Das Fasten während des Monats Ramadan, des neunten Monats des islamischen Mondkalenders. Es bedeutet Enthaltsamkeit von Essen, Trinken und Geschlechtsverkehr mit dem Ehepartner. täglich von der Morgendämmerung bis zum Sonnenuntergang. Dabei werden verlangen und Begierde unterdrückt. Das Fasten lehrt Aufrichtigkeit und Frömmigkeit, sowie Mitgefühl mit dem Armen und Liebe. Es entwickelt ein gesundes soziales Gewissen, Geduld, Selbstlosigkeit und Selbstdisziplin.

Zakah ist das jährliche Entrichtrn eines bestimmten Prozentsatzes vom Nettovermögen ( z.B. 2,5% des Barvermögens, das einen bestimmten Betrag überschreitet und ein Jahr geruht hat) , zur Läuterung der eigenen Seele und zur Reinigung des Eigentums. Zakah wird an einen bestimmten Personenkreis der Gesellschaft, wie Arme, Bedürftige Neumuslime, Verschuldete usw. entrichtet.

Die Pilgerfahrt zu dem Haus, das von Abraham einst zur Anbetung Gottes erbaut wurde, der Ka'bah in Makkah. Sie ist einmal im Leben denjenigen vorgeschrieben, die die Mittel und die Möglichkeit dazu haben